Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 362 mal aufgerufen
 Sonstiges
Basti75 Offline



Beiträge: 128

13.09.2011 19:00
Urteil gegen Fahrdienstleiter antworten

Hey Leute,
damit ich nicht falsch verstanden werde. Im Fernsehen hieß es plötzlich, dass der Fahrdienstleiter ein Bauernopfer ist. Das bedeutet, ob er wirklich Schuld an dem Unglück hat oder der damalige Bahnchef Mehdorn müsste noch geklärt werden.
Was sagt Ihr dazu?
Ich jedenfalls stelle mich jetzt auf die Seite des Fahrdienstleiters.
Basti

Railpeter Offline




Beiträge: 204

13.09.2011 20:59
#2 RE: Urteil gegen Fahrdienstleiter antworten

So und weshalb tust du das?

Meines Erachtens waren zwar die Voraussetzungen für einen Unfall seitens der DB Netz begünstigend geschaffen worden und der Tf des Güterzuges hat fehlerhaft gehandelt, jedoch lag letztlich der Fehler beim Fahrdienstleiter, dessen Aufgabe darin besteht, genau solche Fehlerquellen frühzeitig zu erkennen und dafür zu sorgen, dass genau die eingetretene Situation so nicht eintritt.
Der FdL hat den Überblick zu behalten und sollte sich den technischen Gegebenheiten seines Stellwerkstyps bewusst sein.
Das Handeln des FdL stufe ich als fahrlässig ein - folglich ist das Urteil m.E. gerechtfertigt.

Peter

Basti75 Offline



Beiträge: 128

14.09.2011 06:53
#3 RE: Urteil gegen Fahrdienstleiter antworten

Hallo Peter,
da stellt sich di Frage, ob es ein Mann auf dem Stellwerk alleine schaffen muss. Ich stelle mir die Arbeit auf dem Stellwerk und auf der Lok sehr schwer vor.
Es wäre besser, wenn ich noch mehr Meinungen lesen könnte.
Ich danke Dir!
Basti

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de