Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 67 Mitglieder
2.594 Beiträge & 635 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • alle 143er abstellen, was ist los?Datum29.04.2015 12:55

    Noch dazu konnten einige Lokomotiven von vornherein im Rennen bleiben. Hier scheinen also noch anderen Faktoren eine Rolle zu spielen, wie z.B. Bauart der Radsätze, Kilometer seit letzter Frist und letzter Ultraschalluntersuchung.

    In Kiel wurden zwei Umläufe mit 218 und ein weiterer mit 648 gefahren.
    In Dortmund wurde ein Umlauf mit 111 gefahren.

    Heute und morgen dürfte sich langsam alle wieder normalisieren.

  • LED / Fernlicht bei der 112Datum05.02.2012 13:19
    Foren-Beitrag von Railchris im Thema LED / Fernlicht bei der 112

    Das LED-Licht macht Schule: gestern hatte ich den Münsteraner 425 071 in den Fingern, und dessen ETW 4 hatte unten LED-Scheinwerfer und Schlusslichter; die Fernlichter dagegen weiterhin Halogen.

  • Nun auch auf der RE 6, und zwar als "planmäßige" Rückfallebene für die 146 anstelle der 111. Jetzt aktuell fährt gerade eine 112 mit RE 10631 Düsseldorf 18:54 - 21:30 Minden. Die letzten Tage waren i.d.R. zwei 112er im Umlauf auf der RE 6, der Rest mit 146. Die Einsätze auf der RE 4 dürften sich dafür entsprechend verringert haben.

  • Das ist natürlich wahr, den Kombinationen aus 143-W und dazugehörigen Wagen sind kaum Grenzen gesetzt, außer daß diese natürlich eine 36-polige Steuerleitung besitzen müssen. Das sind - neben den n-Wagen - aber nur die Bduu. Bleiben also nur noch die Varianten klotzgebremste und scheibengebremste n-Wagen. Da für 120 km/h meist nicht besonders viele Bremsprozente benötigt werden konnten klotzgebremste n-Wagen i.d.R. alle Ansprüche erfüllen. Meine einzigen praktischen Erfahrungen mit der 143-W waren auf der Strecke Dortmund - Soest, und das waren meine ersten Einsätze mit richtigen Lok-Wagen-Zügen überhaupt, also schon ziemlich prägend. Ich habe nie verstanden, wo der Fortschritt darin gesehen wurde, diese Züge durch 110 mit scheibengebremsten n-Wagen zu ersetzen. Für 140 km/h mit der 10er war der Oberbau zwischen Unna und Soest sowieso zu wackelig, das hat sich kaum einer getraut. Und das Bremsen mit einer 110 und 3 scheibengebremsten n-Wagen ist eine einzige Katastrophe, verglichen mit der 143-W und drei klotzgebremsten n-Wagen. Aus meiner persönlichen Perspektive war das ein ziemlicher Rückschritt, auch wenn die meisten meiner Kollegen das anders sahen. Für mich war die 143-W die erste Lokomotive überhaupt, und so konnte ich mich unvoreingenommen mit ihr auseinandersetzen. Heute fahre ich auch 110, 111, 112 und 146 gerne, ohne meinen Respekt vor dem Trabbi je verloren zu haben. Ist eben eine andere Philosophie.

  • Interessant, danke euch für die Antworten. Für mich etwas schwierig nachvollziehbar, daß 143 mit ZWS/ZDS/FMZ/TAV/FIS/FT95/elektron. Gleitschutz auf den Schrott wandern, während die - verglichen damit - hohlen Kastengerippe namens 143-W immer noch im Bestand sind.

    Gut, das Fahren mit 143-W und drei klotzgebremsten n-Wagen hat schon was für sich, aber das hätte es mit einer ZWS-Lok und einem vernünftigen Steuerwagen auch.

  • Thema von Railchris im Forum Alles zum Thema: Baure...

    .

  • Kleines Update: da die 112 vom RE 11 inzwischen verschwunden ist, haben sich folgende Änderungen ergeben:

    - RE 7 wieder komplett mit der 112. 111 sind dort nun sehr selten.

    - RE 4 wird neu planmäßig mit der 112 bespannt. Der Bestand scheint für beide Linien nicht ganz auszureichen, denn dort gibt es in der Praxis auch weiterhin häufig 111er zu sehen.

    Und ab Planwechsel, oder kurz danach, wird sich das wieder ein wenig ändern. Lasst euch überraschen ;-)

  • LED / Fernlicht bei der 112Datum28.10.2011 19:16
    Foren-Beitrag von Railchris im Thema LED / Fernlicht bei der 112

    Immer noch nix neues? :-)

  • LED / Fernlicht bei der 112Datum21.08.2011 00:55
    Foren-Beitrag von Railchris im Thema LED / Fernlicht bei der 112

    Ok, das lässt immerhin hoffen, daß die LED´s wieder rein kommen.

  • LED / Fernlicht bei der 112Datum19.08.2011 20:54
    Foren-Beitrag von Railchris im Thema LED / Fernlicht bei der 112

    Hat das einen speziellen Grund?

  • LED / Fernlicht bei der 112Datum24.07.2011 02:16
    Foren-Beitrag von Railchris im Thema LED / Fernlicht bei der 112

    Auwei, da muss wohl noch an der Technik gefeilt werden...
    Eigentlich sollen die LED-Einsätze ja genau das vermeiden: Stillstand wegen defekter Leuchtmittel.

  • LED / Fernlicht bei der 112Datum14.07.2011 17:33
    Foren-Beitrag von Railchris im Thema LED / Fernlicht bei der 112

    Immerhin! Aber dennoch halbherzig. So muss weiterhin regelmäßig das obere Spitzenlicht gewechselt werden bzw. geht eben häufig kaputt, mit allen betrieblichen Konsequenzen. Diese Halbherzigkeit hat man auch beim LINT (640/648) schon begangen.

  • BR 112 mit Bimdzf 269Datum11.07.2011 17:28
    Foren-Beitrag von Railchris im Thema BR 112 mit Bimdzf 269

    Hm, eigentlich ist die Belegung des UIC-Kabels genormt. Das Upgrade vom 13- zum 18-poligen Kabel ist z.B. für den ZWS-Betrieb gar nicht erforderlich, auch nicht für die FMZ. Was vermutlich nicht damit funktioniert, ist der FIS-Bus, aber der wäre ja bei einer 112-Bespannung eines IC-Wendezuges gar nicht erforderlich. Die seitenselektive Türsteuerung gab es auf der 112 schon immer, nur wurde sie inzwischen in ihrer Funktionalität erweitert.

    Ich will dir gar nicht pauschal widersprechen, aber irgenwie lässt mich das eben nicht locker . Vielleicht habe ich ja irgendwann mal die Gelegenheit, so eine Zusammenstellung auszuprobieren. Durchaus möglich, daß der CAN-Bus-Türrechner auf der 112, den man ja nicht mehr ausschalten kann, ohne auch die TB0-Funktionalität zu verlieren, Daten ausspuckt, die die FV-Wagen nicht vertragen, das will ich gar nicht ausschließen. Grundsätzlich aber äußerst ärgerlich und dem Systemverbund Bahn eher abträglich, daß selbst auf so eine Basis-Kompatibilität verzichtet wird. Zumal eine seitenselektive TB0 mit der 18-poligen UIC-Leitung durchaus auch ohne frequenzmultiplexe Geschichten möglich wäre, die entsprechenden Adern sind dort dafür schon reserviert.

  • LED / Fernlicht bei der 112Datum11.07.2011 15:37
    Thema von Railchris im Forum Alles zum Thema: Baure...

    Wie man in den News lesen kann, hat nun die erste 112 LED-Scheinwerfer erhalten, dazu noch integrierte Fernlichter.

    Ist schon was raus, ob es sich um ein Muster handelt, oder ob damit schon ein Serienumbau gestartet ist, und wenn ja, welche 112 als nächstes umgebaut werden?

  • BR 112 mit Bimdzf 269Datum11.07.2011 15:35
    Foren-Beitrag von Railchris im Thema BR 112 mit Bimdzf 269

    Technisch machbar war es auf jeden Fall, und praktiziert wurde es auch häufig.

    Ob das heute noch geht? Warum eigentlich nicht? Beim Umbau zur 112-R kam ja eigentlich nur das FIS und der TAV-Rechner hinzu, die DB-NBÜ wurde abgeklemmt oder durch die UIC-NBÜ bzw. NBÜ 2004 ersetzt. Fährt man nun einen IC-Wendezug, so müsste die Lok in Betriebsart TB0 betrieben werden, klar. Der Traktionsartenwahlschalter in ZWS, und die NBÜ bleibt aus. Falls es dann noch nicht geht, müsste man ggf. das FIS ausschalten. Aber ansonsten kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, woran das scheitern sollte.

  • Im Moment sieht es so aus:

    RE 11 Hamm - Dortmund - Duisburg - Krefeld - Mönchengladbach: als 425-Ersatz, Anfang des Jahres war das noch der Gesamtverkehr, inzwischen kommen immer mehr umgebaute 425 in den Umlauf. An manchen Tages ist nur noch ein Umlauf lokbespannt, zwei oder drei Umläufe sind aber der Durchschnitt. Gefahren wird mit 112 (Richtung Hamm), sehr selten auch 111, sowie einem vierteiligen Dosto-Wendezug, 160 km/h Fahrplangeschwindigkeit. Die reinen Fahrzeiten sind selbst für den 425 recht knapp, so daß die 112 schon gut getreten werden muss. Aber vier Dostos kriegt sie ja recht schnell auf Geschwindigkeit. Spaßig wäre es mal mit 4 oder 5 n-Wagen ;-)

    RE 7 Krefeld - Köln - Hagen - Hamm - Münster - Rheine: eigentlich die Stamm-Linie der 112, aber für die RE-11-Einsätze der 112 wurden hier umfangreich 111er in die Umläufe gestreut. Inzwischen sind es aber wieder überwiegend 112er. Gefahren wird auch hier mit 4 Dostos, Lok schaut Richtung Münster / Rheine, Fahrplangeschwindigkeit 140 km/h.

    Die werkstattmäßige Betreuung findet durch das Werk Dortmund statt, die Disposition erfolgt durch die tagebuchführende Stelle in der Bereitstellungsleitung Münster.

    Dazu werden noch diverse Lr gefahren, z.B. zwischen Hamm und Münster. Ansonsten sind mir in NRW keine planmäßigen Einsätze bekannt. Hin und wieder rutscht mal eine 112 in den RE-6-Umlauf, das ist aber wirklich selten.

    Das folgende Bild ist noch vor dem Fahrplanwechsel entstanden und zeigt 112 159 mit ihrer RE 7 nach Krefeld und 112 136 mit ihrer RE 11 nach Paderborn, aufgenommen am 22.10.2010 in Hamm.

Inhalte des Mitglieds Railchris
Beiträge: 16
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz